Drucken

Die Wurzeln der Tauziehfreunde Pfahlbronn reichen bis ins Jahr 1981 zurück. Damals nahmen einige Männer, die jedes Jahr in Pfahlbronn den Maibaum aufstellten, an einem Tauziehturnier in Wetzgau teil.

Hobbyturnier 1981 in WetzgauGanz unverhofft bewies die Maibaumgruppe dabei sehr viel Talent und belegte auf Anhieb den 1. Platz. Gestärkt durch einen 3. Platz im darauffolgenden Jahr trat die Tauziehmannschaft der Maibaumgruppe 1983 ein Probejahr beim Deutschen Rasenkraftsportverband- Sparte Tauziehen an. Erstmals nahmen die Tauzieher an einer Württembergischen Meisterschaft in der 640 kg-Klasse teil. Außerdem traten vier Pfahlbronner Tauzieher beim Länderpokalturnier in Ittelsburg an.

Nationales Tauziehturnier 560 kg 1984 in Buch Nun stand für die junge Mannschaft fest, daß sie auch in Zukunft die Teilnahme an verschiedenen Tauziehturnieren nicht missen möchte. 1984 gründete man deshalb schon eine eigenständige Abteilung innerhalb des Sportvereines Pfahlbronn - den Tauziehclub Pfahlbronn. Durch den Beitritt zum Deutschen Rasenkraftsport- und Tauziehverband war der TZC dann auch zur Teilnahme an Landesliga- Turnieren des Landesverbandes Württemberg und deren Ausrichtung berechtigt. Im gleichen Jahr nahm der Tauziehclub zum ersten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil.

Internationales Turnier in Slagharen/Holland 1986 Ein sportlicher Höhepunkt wartete 1985, als die Pfahlbronner "Puller" zu einem internationalen Turnier nach Augsburg geladen wurden, wo man unter anderem gegen Teams aus Israel, Spanien und Südafrika antreten durfte. Das Jahr 1986 war eines der bedeutendsten Jahre, seit dem Einzug des Tauziehsports in Pfahlbronn. Der TZC war zum ersten Mal berechtigt, an einem Bundesligaaufstiegsturnier teilzunehmen, wobei der Aufstieg nur knapp scheiterte. Außerdem trat man bei einem internationalen Turnier in Slagharen / Holland an, an dem mehr als 120 Mannschaften beteiligt waren. Im Dezember desselben Jahres wurde dann ein neuer, eigenständiger Verein, die Tauziehfreunde Pfahlbronn, gegründet.

Um für die sportlichen Herausforderungen bei den verschiedensten Turnieren besser gewappnet zu sein, richteten die TZF Pfahlbronn im Jahr darauf einen Kraftraum im alten Schulhaus ein, der allen Mitgliedern kostenlos zur Verfügung steht und 1988 bereits erweitert wurde. Des weiteren waren zwei Tauzieher aus Pfahlbronn im Kader der Deutschen Nationalmannschaft für die Europameisterschaften in Irland.

Bundesligaturnier 1997 in St. Georgen 1990 kam wohl der endgültige Durchbruch der Tauziehfreunde, als sie den Aufstieg in die Bundesliga schafften. In den darauf folgenden Jahren gab es bei den Deutschen Meisterschaften in der 560kg-Klassse einen dritten und einen vierten Platz. Nach einem kurzfristigen Abstieg folgte 1994 die sofortige Rückkehr in die Bundesliga, in der man bis heute um Punkte kämpft. Weitere Erfolge gab es auch bei den offenen Württembergischen Meisterschaften (Hobby- und Ligamannschaften), bei denen die Pfahlbronner 1996 und 1997 jeweils den 1. Platz belegten. Auch bei den Deutschen Meisterschaften in der 720kg-Klasse konnten die Tauziehfreunde einen 4. Platz belegen.

Deutsche Meisterschaft Jugend 1999 in Reillingen 1999 fand der Tauziehsport in Pfahlbronn regen Zulauf. Vor allem junge Nachwuchszieher schlossen sich der Mannschaft an, so daß die TZF in diesem Jahr zum ersten Mal auch an Turnieren der 450kg-Jugendklasse starten konnten.

Im Jahr 2003 waren die Pfahlbronner Tauzieher das 10. Jahr in Folge in der Bundesliga vertreten. Nachdem personelle Engpässe den Wiederaufstieg nicht mehr möglich machten, konzentrieren sich die aktiven Zieher auf die Württemberg/Bayrische Landesliga in der sie schon einige Titel erringen konnten. Um diesen Stand erhalten zu können, muss natürlich kräftig trainiert werden. Das Training findet im Sommer dienstags und donnerstags statt. Um auch bei Regen ziehen zu können, haben die TZF 1996 ein Trainingszelt gebaut. Im Winter wird Konditions- und Krafttraining in der Halle oder im Kraftraum betrieben.

Im Herbst 2003 wurde das Vereinsheim fertig gestellt, das von 2001 an fast ausschließlich in Eigenleistung gebaut wurde. Mehr dazu finden sie in der Rubrik „Vereinsheim“

Zurzeit hat der Verein rund 190 Mitglieder, davon sind ca.15 aktive Tauzieher. Neben der Teilnahme an etwa 8 Turnieren gehört zum Jahresprogramm der TZF unter anderem die Fahrt ins Trainingslager zum Saisonauftakt, die Ausrichtung eines Tauziehturniers mit großem Fest, eine Maiwanderung in die nähere Umgebung, sowie der Vereinsausflug zum Saisonabschluß und die Jahreshauptversammlung.